Angebote zu "Schwer" (34 Treffer)

Kategorien

Shops

Iberogast® 100 ml Flüssigkeit
Highlight
25,44 € *
ggf. zzgl. Versand

Iberogast® bei Magen-Darm-Beschwerden schnelle und effektive Linderung von vielen Verdauungsbeschwerden einzigartige Kombination aus neun Heilpflanzenextrakten , die sich in ihrer Wirkung gegenseitig verstärken ganzheitliche Wirkung , da es an mehreren Stellen im Verdauungstrakt gleichzeitig ansetzt auch zur Behandlung von Reizmagen und Reizdarm geeignet gute Verträglichkeit und breites Wirkspektrum ( durch klinische Studien belegt) Schnell und effektiv gegen Verdauungsbeschwerden: Iberogast® enthält eine einzigartige Kombination aus neun Heilpflanzen, die durch ihre unterschiedlichen Wirkbeiträge an mehreren Stellen im Magen-Darm-Trakt ansetzen (Multi-Target-Prinzip). Somit lindern die Tropfen viele Verdauungsstörungen gleichzeitig – und behandeln auch Reizmagen und Reizdarm. Die gute Verträglichkeit und das Wirkspektrum von Iberogast® konnten klinische Studien und Erhebungen mit über 50.000 Patienten nachweisen. Auf diese langjährige Erfahrung vertrauen weltweit schon 80 Millionen Menschen: Mehr als 90 Prozent der deutschen Verwender würden es bei Verdauungsbeschwerden erneut einsetzen. Alles Wichtige rund um Iberogast® Iberogast® kann schnell und effektiv viele funktionelle Magen-Darm-Beschwerden lindern: Magenschmerzen Bauchkrämpfe Blähungen Völlegefühl Sodbrennen Übelkeit Solche Symptome machen Ihnen das Leben schwer – und schränken die Lebensqualität stark ein? Iberogast® reduziert diese Beschwerden , indem es die Muskulatur in Magen und Darm entspannt. die Magen-Darm-Bewegungen reguliert. die empfindlichen Nerven im Verdauungstrakt beruhigt . die Schleimhaut im Magen schützt . auftretende Entzündungen lindert . Entzündungen reduziert . die Bildung von Magensäure drosselt . Dadurch werden sowohl die Symptome als auch die Ursachen der Magen-Darm-Beschwerden wirksam gelindert und die Verdauung kann wieder reibungslos ablaufen. Testen Sie Iberogast® – das von Hausärzten meistempfohlene Produkt bei Magen-Darm-Beschwerden und das in dieser Gruppe bekannteste und am häufigsten empfohlene Mittel bei Reizmagen und Reizdarm ! Seine gute Verträglichkeit macht Iberogast® sowohl bei Ärzten als auch bei Anwendern besonders beliebt. Die Einnahme der Tropfen erfolgt ganz einfach dreimal täglich zusammen mit etwas Flüssigkeit – entweder vor oder zu den Mahlzeiten. Zuvor sollten Sie die Flasche gut schütteln. Zur richtigen Dosierung sind folgende Vorgaben zu beachten: Kinder zwischen 3 und 5 Jahren nehmen je 10 Tropfen ein. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren nehmen jeweils 15 Tropfen ein. Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene nehmen jeweils 20 Tropfen ein. Grundsätzlich ist die Dauer der Anwendung von Iberogast® zeitlich nicht beschränkt; halten die Beschwerden allerdings auch nach einer Woche weiterhin an oder werden sie stärker, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um organische Ursachen auszuschließen. Dank des Schraubverschlusses und der robusten Flasche können Sie Iberogast® sicher in der Handtasche unterwegs mitführen. Verfügbar ist Iberogast® rezeptfrei und in drei Packungsgrößen : 20 Milliliter für etwa 20 Anwendungen (ideal zum Mitnehmen) 50 Milliliter für etwa 50 Anwendungen (optimale Größe auf Reisen) 100 Milliliter für etwa 100 Anwendungen (perfekt geeignet für die langfristige Einnahme) Nach Anbruch der Flasche ist das Präparat bis zu acht Wochen lang haltbar. Haben Sie versehentlich ein bis zwei Dosen Iberogast® mehr eingenommen als in der Packungsbeilage empfohlen, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Falls Sie deutlich höhere Dosen eingenommen haben, sollten Sie allerdings Ihren Arzt benachrichtigen. Beim nächsten Mal kann die Einnahme dann wie vom Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben fortgesetzt werden. Der in Iberogast® enthaltene Alkohol muss kein Grund zur Besorgnis sein. Er dient dazu, die Inhaltsstoffe aus den verwendeten Heilpflanzen zu lösen und zu konservieren. Die verwendete Menge ist dabei gering: Die Einzeldosis eines Erwachsenen (20 Tropfen) weist etwa 0,24 Gramm Alkohol auf – dieselbe Menge, die zum Beispiel auch in einem Glas Apfelsaft vorkommen kann. Die natürlichen Wirkstoffe von Iberogast® Iberogast® vereint die Wirkstoffe von neun verschiedenen Heilpflanzen in einer Lösung. Iberis Amara (Bittere Schleifenblume) : aktiviert oder entspannt die Muskulatur in Magen und Darm je nach Bedarf Angelikawurzel : entspannt die Muskeln im Verdauungstrakt Kamillenblüten : können die Magen-Darm-Muskeln anregen und entkrampfen Kümmelfrüchte : lockern die Verdauungsmuskulatur; lindern Blähungen Mariendistelfrüchte : entspannen die Muskulatur in Magen und Darm Melissenblätter : entkrampfen die Muskeln, die an der Verdauung beteiligt sind; reduzieren Blähungen Pfefferminzblätter : entspannen die Muskulatur in Magen und Darm; verringern Blähungen Schöllkraut : fördert die Arbeit der Muskeln in Magen und Darm; lindert Blähungen Süßholzwurzel : trägt zur Entspannung der betroffenen Muskeln bei Alle neun Heilpflanzen haben zudem eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung (Schutz vor Zellschäden). Für weitere Informationen zu Iberogast® und zu möglichen Nebenwirkungen beachten Sie bitte die Packungsbeilage . Pflichtangaben: Iberogast®. Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen. Das Arzneimittel enthält 31,0 Vol.-% Alkohol. Stand: 09/2018. Bayer Vital GmbH, Kaiser-Wilhelm-Allee 70, 51373 Leverkusen, Deutschland. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Ebenol SPRAY 0,5 % Lösung, 30 ml
7,49 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Anwendungsgebiet: Bei nicht infizierten, leichten entzündlichen, allergischen und juckenden Hauterkrankungen wie z. B. leichter Neurodermitis, Psoriasis und Ekzemen. Lindert Entzündungsreaktionen und leicht ausgeprägte Hauterkrankungen (z.B. Neurodermitis, Psoriasis, Ekzeme) - speziell am Haaransatz oder der Kopfhaut Mit 0,5% Wirkstoff-Konzentration Ökologisch verträgliches Pumpen - die schnelle Pflege für unterwegs Auch an schwer zugänglichen Hautpartien leicht aufzusprühen Besonders geeignet für behaarte Haut - nicht fettend Kühlende Spraybasis - zieht schnell, gleichmäßig ein Parfümfrei - ab dem 6. Lebensjahr geeignet Rezeptfrei in der Apotheke Anwendung/Dosierung Ebenol Spray 0,5% Lösung wird 2-3-mal täglich auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Die maximale Anwendung beträgt zwei Wochen. Inhaltsstoff Hydrocortison.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Hausapotheke Groß 1 St Set
Aktuell
28,57 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Set enthalten sind: IBU-ratiopharm® 400 mg akut 20 Schmerztabletten Lopedium® akut 2 mg 10 Hartkapseln Betaisodona® Salbe 25 g Vomex A® Dragees 20 Tabletten Hansaplast Erste Hilfe Pflaster Mix 20 Stips Voltaren® Schmerzgel 60 g Fenistil® Gel 30 g IBU-ratiopharm® 400 mg akut Schmerztabletten Bei leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopf-, Zahn-, Regelschmerzen und Fieber. Ibu-ratiopharm 400 mg akut: Schnelle Hilfe gegen Schmerzen Die Ibu-ratiopharm 400 mg akut-Tabletten wirken bei akuten Schmerzen und gegen Fieber . Jeder kennt es und jeder wird zweifellos im Laufe seines Lebens mehrmals daran leiden: Ein Pochen im Kopf, ein Schlappheitsgefühl und Gliederschmerzen. Schmerzen und Fieber sind häufige Leiden, die in jedem Alter auftreten können. Kopfschmerzen und Erkältungsschmerzen können jeden aus der Bahn werfen und den Alltag mitunter negativ beeinflussen. Auch Fieber ist eine nicht selten auftretende Begleiterscheinung von Erkältungen oder anderen Erkrankungen. Schmerzstillende Medikamente wie die Ibu-ratiopharm 400 mg akut Tabletten können akute Beschwerden lindern und so den Alltag erleichtern. Auch bei plötzlich auftretenden Kopfschmerzen auf Reisen oder im Büro eignen sich die Tabletten aufgrund ihrer guten Verträglichkeit. Ibuprofen gehört zu den meist verwendeten rezeptfrei erhältlichen Schmerzmitteln . Das liegt vor allem an der guten Verträglichkeit, die das Medikament auszeichnet. Der Wirkstoff zählt außerdem zu den sogenannten „sauren“ Schmerzmitteln. Dank dieser Eigenschaft wirkt Ibuprofen nicht nur schmerz- und fiebersenkend, sondern zudem auch entzündungshemmend . Aus diesem Grund wird der Wirkstoff Ibuprofen auch häufig zur symptomatischen Behandlung rheumatischer Beschwerden und entzündungsbedingter Schmerzen angewandt, um einerseits die akuten Schmerzen zu lindern und andererseits die Entzündung als Ursache für die Schmerzen zu hemmen. Wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd Der Wirkstoff Ibuprofen bewirkt, dass die Bildung der sogenannten Prostaglandine, die sich entzündungsfördernd, schmerzauslösend und fiebersteigernd auf den Körper auswirken, vermindert wird. Eingesetzt wird der Wirkstoff vorwiegend zur Linderung von Schmerz- und Entzündungssymptomen und rheumatischen Beschwerden. Auch im Rahmen von sportbedingten Verletzungen können die Ibu-ratiopharm 400 mg akut-Tabletten helfen, die damit einhergehenden Schmerzen zu mindern und verletzte Muskeln und Gelenke zu beruhigen. Die Ibu-ratiopharm 400 mg akut-Tabletten helfen überdies auch, Zahn- oder Regelschmerzen wieder in den Griff zu bekommen, und zeichnen sich durch eine im Allgemeinen gute Verträglichkeit aus. IBU-ratiopharm® 400 mg wird angewendet bei leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen Fieber Hinweise IBU-ratiopharm® 400 mg akut ist ein entzündungshemmendes, fiebersenkendes und schmerzstillendes Arzneimittel (nicht-steroidales Antiphlogistikum/ Analgetikum). Gegenanzeigen IBU-ratiopharm® 400 mg darf nicht eingenommen werden wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Ibuprofen oder einen der sonstigen Bestandteile von IBU-ratiopharm® 400 mg sind wenn Sie in der Vergangenheit mit Asthmaanfällen, Nasenschleimhautschwellungen oder Hautreaktionen nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern reagiert haben bei ungeklärten Blutbildungsstörungen bei bestehenden oder in der Vergangenheit wiederholt aufgetretenen Magen/Zwölffingerdarm-Geschwüren (peptischen Ulcera) oder Blutungen (mindestens 2 unterschiedliche Episoden nachgewiesener Geschwüre oder Blutungen) bei Magen-Darm-Blutung oder -Durchbruch (Perforation) in der Vorgeschichte im Zusammenhang mit einer vorherigen Therapie mit nicht-steroidalen Antirheumatika/Antiphlogistika (NSAR) bei Hirnblutungen (zerebrovaskulären Blutungen) oder anderen aktiven Blutungen bei schweren Leber- oder Nierenfunktionsstörungen bei schwerer Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) im letzten Drittel der Schwangerschaft bei Kindern unter 12 Jahren, da diese Dosisstärke aufgrund des höheren Wirkstoffgehaltes nicht geeignet ist Allergiehinweise IBU-LYSIN-ratiopharm® darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen oder einen der sonstigen Bestandteile Vorverkleisterte Maisstärke, Hypromellose, Croscarmellose-Natrium, Stearinsäure, Hochdisperses Siliciumdioxid, Macrogol 8000, Titandioxid sind. Inhaltsstoffe Der Wirkstoff ist Ibuprofen. Jede Filmtablette enthält 400 mg Ibuprofen. Die sonstigen Bestandteile sind: Vorverkleisterte Maisstärke, Hypromellose, Croscarmellose-Natrium, Stearinsäure, Hochdisperses Siliciumdioxid, Macrogol 8000, Titandioxid. Lopedium® akut 2 mg Indikation/Anwendung Das Arzneimittel wird angewendet - zur symptomatischen Behandlung von akuten Durchfällen für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung mit Loperamid darf nur unter ärztlicher Verordnung und Verlaufsbeobachtung erfolgen. Dosierung Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis Erwachsene Zu Beginn der Behandlung von akuten Durchfällen 2 Hartkapseln (entsprechend 4 mg Loperamidhydrochlorid), danach nach jedem ungeformten Stuhl jeweils 1 Hartkapsel (entsprechend 2 mg Loperamidhydrochlorid). Eine tägliche Dosis von 6 Hartkapseln (entsprechend 12 mg Loperamidhydrochlorid) darf nicht überschritten werden. Kinder über 12 Jahre Zu Beginn der Behandlung von akuten Durchfällen und nach jedem ungeformten Stuhl 1 Hartkapsel (entsprechend 2 mg Loperamidhydrochlorid). Eine tägliche Dosis von 4 Hartkapseln (entsprechend 8 mg Loperamidhydrochlorid) darf nicht überschritten werden. Das Arzneimittel ist für Kinder unter 12 Jahren wegen des hohen Wirkstoffgehaltes nicht geeignet. Hierfür stehen nach ärztlicher Verordnung andere Darreichungsformen zur Verfügung. Die Dauer der Anwendung beträgt höchstens 2 Tage. Wenn der Durchfall nach 2 Tagen Behandlung weiterhin besteht, muss das Arzneimittel abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden. Hinweis: Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung darf nur unter ärztlicher Verordnung und Verlaufsbeobachtung erfolgen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten Zeichen einer Überdosierung sind Verstopfung, Darmverschluss und Vergiftungserscheinungen des zentralen Nervensystems (Neurotoxizität) wie Krämpfe, Teilnahmslosigkeit, Schläfrigkeit , gesteigerte und unwillkürlich ablaufende Muskelbewegungen (Choreoathetose), Störung der Koordination von Bewegungsabläufen oder Herabsetzung der Atmung. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Bei Auftreten von Überdosierungserscheinungen wird dieser entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten. Die Behandlung richtet sich nach den Überdosierungserscheinungen und dem Krankheitsbild. Art und Weise Die Hartkapseln sollen unzerkaut mit etwas Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) eingenommen werden. Betaisodona® Salbe Indikation/Anwendung Zur wiederholten, zeitlich begrenzten Anwendung als Antiseptikum bei geschädigter Haut, wie z.B. Decubitus (Druckgeschwür) Ulcus cruris (Unterschenkelgeschwür) oberflächlichen Wunden und Verbrennungen infizierten und superinfizierten Hauterkrankungen Dosierung Nehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet wird die Salbe üblicherweise wie folgt angewendet: Tragen Sie die Salbe ein- bis mehrmals täglich auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auf. Die Braunfärbung der Salbe ist eine Eigenschaft des Präparates und zeigt seine Wirksamkeit an. Eine zunehmende Entfärbung weist auf ein Nachlassen der Wirksamkeit des Präparates hin. Bei vollständiger Entfärbung ist keine Wirksamkeit mehr gegeben. Wenn Sie eine weitgehende Entfärbung der Salbe bemerken, sollten Sie das Präparat erneut auftragen. Dauer der Anwendung Die Anwendung der Salbe sollte so lange fortgeführt werden, wie noch Anzeichen einer Entzündung bestehen. Sollten sich nach einer mehrtägigen (2 bis 5 Tage), regelmäßigen Anwendung Ihre Beschwerden nicht gebessert haben, oder sollten nach Abschluss der Behandlung erneut Beschwerden auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten Bitte lesen Sie, welche Nebenwirkungen möglich sind? Art und Weise Die Salbe ist ausschließlich zur äußerlichen Anwendung bestimmt. Salbe auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auftragen. Falls erforderlich, kann anschließend ein Verband angelegt werden. Hinweis Die Salbe ist fettfrei und auswaschbar. Im Allgemeinen lässt sie sich aus Textilien und anderen Materialien mit warmem Wasser und Seife entfernen. In hartnäckigen Fällen helfen Ammoniak (Salmiakgeist) oder Fixiersalz (Natriumthiosulfat). Beides ist in Apotheken oder Drogerien erhältlich. Vomex A® Dragees Indikation/Anwendung Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen aus der Gruppe der H1-Antihistaminika. Wird angewendet zur Vorbeugung und Behandlung von Übelkeit und Erbrechen unterschiedlichen Ursprungs, insbesondere bei Reisekrankheit. Hinweis: Dimenhydrinat ist zur alleinigen Behandlung von Übelkeit und Erbrechen im Gefolge einer medikamentösen Krebsbehandlung (Zytostatika-Therapie) nicht geeignet. Dosierung Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Die Dosierung von Dimenhydrinat soll sich am Körpergewicht der Patienten orientieren. Bei kleinen Kindern kann schon eine einmalige Gabe zur Linderung der Beschwerden ausreichen. Wenn vom Arzt nicht anders verordnet, sollten dabei Tagesdosen von 5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht nicht überschritten werden. Das bedeutet, dass Kinder mit einem Körpergewicht unter 30 kg im Allgemeinen nicht mehr als 2 Dragees am Tag erhalten sollten. Im Allgemeinen beträgt die Dosierung für Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahre: 1 - 4 mal täglich 1 - 2 Dragees (entsprechend 50 - 400 mg Dimenhydrinat täglich), jedoch nicht mehr als 400 mg Dimenhydrinat pro Tag. Kinder von 6 bis 14 Jahre: 1 - 3 mal täglich 1 Dragee (entsprechend 50 - 150 mg Dimenhydrinat täglich), jedoch nicht mehr als 150 mg Dimenhydrinat pro Tag. Für Kinder bis zu 6 Jahren stehen spezielle niedriger dosierte Darreichungsformen zur Verfügung. Dauer der Anwendung: Das Arzneimittel ist, wenn vom Arzt nicht anders verordnet, nur zur kurzzeitigen Anwendung vorgesehen. Bei anhaltenden Beschwerden sollte deshalb ein Arzt aufgesucht werden. Spätestens nach 2-wöchiger Behandlung sollte von Ihrem Arzt geprüft werden, ob eine Behandlung weiterhin erforderlich ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten: Vergiftungen mit Dimenhydrinat, dem Wirkstoff, können lebensbedrohlich sein. Kinder sind besonders gefährdet. Im Falle einer Überdosierung oder Vergiftung ist in jedem Fall unverzüglich ein Arzt (Vergiftungsnotruf z. B.) um Rat zu fragen. Eine Überdosierung ist in erster Linie durch eine Bewusstseinstrübung gekennzeichnet, die von starker Schläfrigkeit bis zu Bewusstlosigkeit reichen kann. Daneben werden folgende Zeichen beobachtet: Pupillenerweiterung, Sehstörungen, beschleunigte Herztätigkeit, Fieber, heiße, gerötete Haut und trockene Schleimhäute, Verstopfung, Erregungszustände, gesteigerte Reflexe und Wahnvorstellungen. Außerdem sind Krämpfe und Atemstörungen möglich, die nach hohen Dosen bis hin zu Atemlähmung und Herz-Kreislauf-Stillstand führen können. Die Beurteilung des Schweregrades der Vergiftung und die Festlegung der erforderlichen Maßnahmen erfolgt durch den Arzt. Wenn Sie die Einnahme vergessen haben: Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern setzen Sie die Anwendung wie von Ihrem Arzt verordnet fort. Wenn Sie die Einnahme abbrechen: Bitte unterbrechen oder beenden Sie die Anwendung nicht, ohne mit Ihrem Arzt zuvor darüber zu sprechen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Art und Weise Die Dragees sollen unzerkaut und mit reichlich Flüssigkeit eingenommen werden. Zur Prophylaxe der Reisekrankheit erfolgt die erstmalige Gabe ca. 1/2 - 1 Stunde vor Reisebeginn. Zur Therapie von Übelkeit und Erbrechen werden die Gaben in regelmäßigen Abständen über den Tag verteilt. Hansaplast Erste Hilfe Pflaster Mix Erste Hilfe Pflaster Mix Für jede Wunde geeignet Die praktische Mischung aus 20 Pflastern in verschiedenen Größen für alle Fälle. Optimaler Schutz im Alltag Verschiedene Pflastergrößen und -sorten für unterschiedliche Bedürfnisse Beinhaltet Sensitive, Universal, Aqua Protect und Fingerstrips Erste Hilfe Pflaster Mix: 20 Pflaster in unterschiedlichen Größen Mit dem Erste Hilfe Pflaster Mix unterstützt Hansaplast in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Erste Hilfe Kurse für Kinder an Schulen – um diese schon frühzeitig an das Thema Erste Hilfe heranzuführen und die Motivation zum Helfen zu fördern. Neben den Pflastern enthält die Packung wichtige Tipps für den Erste Hilfe Fall. Der Pflaster Mix selbst ist ideal für den Alltag zuhause, für den Urlaub und für unterwegs geeignet. Er passt in jede Tasche und dank der verschiedenen Pflastergrößen können Schürf- und Schnittwunden sofort versorgt werden. Der Erste Hilfe Pflaster Mix enthält: 6 x besonders hautfreundliche Hansaplast Sensitive Pflaster (50 x 72 mm) 6 x wasserabweisende Hansaplast Universal Pflaster (30 x 72 mm) 4 x wasserfeste Hansaplast Aqua Protect Pflaster (65 x 25 mm) 4 x extralange Hansaplast Fingerstrips (120 x 19 mm) Anwendung: 1. Schritt: Reinigen Sie die Wunde und entfernen Sie vorsichtig kleine Fremdkörper oder Verschmutzungen. 2. Schritt: Trocknen Sie die Haut um die Wunde herum vorsichtig ab. 3. Schritt: Bringen Sie das Pflaster an, ohne es zu dehnen und vermeiden Sie Faltenbildung. Verwenden Sie jedes Pflaster nur einmal. Voltaren® Schmerzgel Indikation/Anwendung Schmerzstillendes Arzneimittel (nichtsteroidales Antiphlogistikum/Analgetikum). Zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen in Folge stumpfer Traumen, z. B. Sport- und Unfallverletzungen; der gelenknahen Weichteile (z. B. Schleimbeutel, Sehnen, Sehnenscheiden, Bänder, Muskelansätze und Gelenkkapseln) bei Arthrose der Knie- und Fingergelenke; bei Epicondylitis (Entzündung der Sehnenansätze im Bereich des Ellenbogens, auch Tennisellenbogen bzw. Golferellenbogen genannt); bei akuten Muskelschmerzen z. B. im Rückenbereich. Anwendungsgebiet bei Jugendlichen über 14 Jahren Zur Kurzzeitbehandlung. Zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen infolge eines stumpfen Traumas. Dosierung Wenden Sie das Präparat immer genau wie in beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist das Gel 3- bis 4-mal täglich anzuwenden. Je nach Größe der zu behandelnden schmerzhaften Stelle ist eine kirsch- bis walnussgroße Menge, entsprechend 1 - 4 g Gel (11,6 - 46,4 mg Diclofenac, Diethylaminsalz), erforderlich. Die maximale Tagesdosis beträgt 16 g Gel (entsprechend 185,6 mg Diclofenac, Diethylaminsalz). Ältere Patienten Es ist keine spezielle Dosisanpassung erforderlich. Jedoch sollten ältere Menschen bei der Anwendung auf Nebenwirkungen besonders achten und ggf. mit Ihrem Arzt oder Apotheker Rücksprache halten. Eingeschränkte Nieren- oder Leberfunktion Es ist keine Dosisreduktion erforderl

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
B 12 Ankermann Dragees, 100 St
24,59 € *
zzgl. 3,50 € Versand

B 12 Ankermann Dragees - hochdosiertes Vitamin B12 Effektiv und einfach gegen Müdigkeit und Erschöpfung durch Vitamin B12-Mangel. B12 Ankermann Dragees B12 höher dosiert für mehr Wirkung*2 Höchste Wirkdosis*: 1.000 +#956;g B12 pro Dragee Sehr gut verträglich Nur 1x täglich Die Nr. 1 in der Apotheke3 (rezeptfrei) Auch für Menschen mit gestörter Nährstoff-Aufnahme geeignet Glutenfrei Starke Wirkung bei Vitamin B12-Mangel Ungefähr 26% der Frauen und 8% aller Menschen leiden nachweislich an einem Vitamin B12-Mangel.1 Die Ursachen dafür sind vielfältig: angefangen von unausgewogener Ernährung über Schwangerschaft, Medikamenteneinnahme bis hin zu natürlichen Alterungsprozessen. Die gesundheitlichen Folgen wiegen schwer, denn Vitamin B12 ist für viele Stoff- wechselprozesse im Körper unentbehrlich. Die Symptome eines Vitamin B12 Mangels können in unterschiedlicher Art und Weise auftreten. Sie reichen von Müdigkeit und einer verminderten körperlichen Leistung bis hin zu Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, Stimmungsschwankungen oder Nervosität.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Emasex®-A vitex Tabletten 100 St Tabletten
Topseller
35,07 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein bewährtes homöopathisches Arzneimittel zur Behandlung von sexuellen Störungen beim Mann ist Emasex-A vitex®. Der enthaltene Mönchspfeffer stimuliert das Lustempfinden und wirkt ausgleichend auf den männlichen Hormonspiegel Emasex-A vitex® bei Potenzschwäche für alle Männer Emasex-A vitex® bietet natürliche Hilfe bei Erektionsstörungen und sexueller Unlust. Experten zufolge leidet circa ein Fünftel aller Männer zwischen 30 und 80 Jahren an erektiler Dysfunktion. Dies bedeutet, dass nicht nur vorübergehend, sondern über einen Zeitraum von mindestens einem halben Jahr über 70 Prozent der versuchten Geschlechtsverkehre an Erektionsproblemen scheitert. Die emotionale Frustration, die sich bei manchen Paaren daraufhin einstellt, führt dazu, dass viele zu rezeptpflichtigen Potenzmitteln greifen, die starke Nebenwirkungen aufweisen können und noch dazu unromantisch vor dem Sex eingenommen werden müssen. Emasex-A vitex® ist ein rein natürlich wirksames Arzneimittel, welches nach dem homöopathischen Arzneimittelbild lustfördernd und potenzsteigernd wirkt. Aufgrund seiner guten Verträglichkeit ist es für erwachsene Männer jeden Alters – auch für Diabetiker – geeignet. Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt. Zudem ist seine Wirkung nicht vom Zeitpunkt der Einnahme direkt abhängig: Ein echter Gewinn für die Erotik! Was ist drin in Emasex-A vitex®? Bei Erektionsstörungen und sexueller Unlust wirkt Emasex-A vitex® dank seines pflanzlichen Inhaltsstoffs Vitex agnus castus, in Fachkreisen auch als Mönchspfeffer bekannt. Die violett blühende Pflanze mit den fingerförmigen Blättern hat eine lange Tradition bei der Behandlung sexueller Störungen bei Männern und Frauen. Zusätzlich zum Wirkstoff Mönchspfeffer enthalten Emasex-A vitex® Tabletten Spuren von Lactose und Magnesiumstearat. Wenn Sie an einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden, fragen Sie vor der Einnahme von Emasex-A vitex® einen Arzt um Rat Wie wirkt Emasex-A vitex®? Emasex-A vitex® bekämpft Erektionsstörungen nach dem homöopathischen Arzneimittelbild, indem es den männlichen Hormonspiegel ausgleicht und das Lustempfinden stimuliert. Bevor der Wirkstoff Mönchspfeffer für die Homöopathie entdeckt wurde, fand er Anwendung bei Mönchen, die den Pflanzen-Extrakt zur Dämpfung ihrer Sexualität einsetzten. Wieso Mönchspfeffer in Emasex-A vitex® genau den gegenteiligen Effekt hat, ist schnell erklärt: Gemäß dem homöopathischen Grundsatz „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“ setzt bei ausreichender Verdünnung der Ausgangssubstanz eine Umkehrwirkung ein. Der Mönchspfeffer in Emasex-A vitex® wird also speziell aufbereitet und verdünnt, sodass er die Lust steigert und die Potenz verbessert – im Gegensatz zu dem ursprünglichen Extrakt der Mönche. Durch die homöopathische Verdünnung werden zudem Nebenwirkungen reduziert und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Inwiefern verbessert Emasex-A vitex® die Potenz? Der in Emasex-A vitex® in der homöopathischen Verdünnung D2 eingesetzte Mönchspfeffer kann den männlichen Hormonspiegel ausgleichen und bestimmte Botenstoffe im Gehirn ansprechen. Das natürliche Arzneimittel bekämpft die Ursachen der Erektilen Dysfunktion auf mehrfache Weise. So kann die Einnahme von Emasex-A vitex® dazu führen, dass der Prolaktin-Spiegel gesenkt wird, ein Hormon, das bei Männern mitverantwortlich für die Beschwerden der Erektilen Dysfunktion gemacht wird. Durch die Beeinflussung des Prolaktin-Spiegels kann der Testosteron-Spiegel steigen. Die Folge: Mehr sexuelle Lust und eine erhöhte Sperma-Produktion. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass Mönchspfeffer im Gehirn Rezeptoren anspricht, die für das Glücksempfinden zuständig sind. Da Emasex-A vitex® nicht wie chemisch wirksame Potenzmittel kurzfristig eingesetzt wird, kann es eine langfristige Verbesserung der Erektionsfähigkeit beziehungsweise des allgemeinen Wohlbefindens bewirken. Wie wird Emasex-A vitex® eingenommen? Die Anwendung von Emasex-A vitex® Tabletten ist unkompliziert und hängt nicht mit dem Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs zusammen. Die optimale Tagesdosis beträgt 1-3 Tabletten. Nehmen Sie diese über den Tag verteilt, am besten nach den Mahlzeiten morgens, mittags und abends ohne Flüssigkeit ein. Am besten legen Sie die Tablette auf die Zunge und lassen diese dort langsam zergehen. Wenn Sie die Einnahme von Emasex-A vitex® einmal vergessen haben, nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern holen die Einnahme sobald als möglich nach. Um die angestrebte langfristige, potenzsteigernde Wirkung zu entfalten, sollte Emasex-A vitex® regelmäßig über einen Zeitraum von mindestens einem Monat – nach ärztlicher Rücksprache auch länger – eingenommen werden. Gibt es sonstige Hinweise zur Anwendung? Da Emasex-A vitex® den Hormonhaushalt und bestimmte Botenstoffe beeinflusst, kann es Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten aufweisen. Aufgrund dieser möglichen Wechselwirkungen darf Emasex-A vitex® nicht eingenommen werden: bei Prolaktin sezernierenden Tumoren oder bei Störungen des Prolaktinspiegels (jetzt oder in der Vergangenheit) bei der gleichzeitigen Einnahme von Dopamin-Agonisten, Dopamin-Antagonisten, Östrogenen oder Antiöstrogenen bei Überempfindlichkeit (Allergie) gegen den Wirkstoff Vitex agnus castus oder einem der sonstigen Bestandteile (Magnesiumstearat, Lactose-Monohydrat) bei einem östrogenabhängigen Tumor (jetzt oder in der Vergangenheit) Emasex-A vitex® ist ein wirksames, zugelassenes und rezeptfrei erhältliches Arzneimittel bei Erektionsstörungen aus der Apotheke. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist es nicht geeignet. Gibt es Nebenwirkungen? Das homöopathische Arzneimittel Emasex-A vitex® wird in der Regel gut vertragen. Wie bei allen Medikamenten gibt es jedoch Nebenwirkungen, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Möglich sind Schwindel, Schluckbeschwerden, schwere allergische Reaktionen mit Gesichtsschwellung oder Urtikaria (Nesselsucht). Auch Kopfschmerzen, Atemnot und Hautreaktionen, gastrointestinale Störungen (Übelkeit, Bauchschmerzen) und Akne wurden beobachtet. Zur Häufigkeit liegen keine Angaben vor. Treten diese oder andere Nebenwirkungen auf, sollte die Einnahme von Emasex-A vitex® unterbrochen und ein Arzt aufgesucht werden.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
B 12 Ankermann Dragees, 50 St
18,29 € *
zzgl. 3,50 € Versand

B 12 Ankermann Dragees - hochdosiertes Vitamin B12 Effektiv und einfach gegen Müdigkeit und Erschöpfung durch Vitamin B12-Mangel. B12 Ankermann Dragees B12 höher dosiert für mehr Wirkung*2 Höchste Wirkdosis*: 1.000 +#956;g B12 pro Dragee Sehr gut verträglich Nur 1x täglich Die Nr. 1 in der Apotheke3 (rezeptfrei) Auch für Menschen mit gestörter Nährstoff-Aufnahme geeignet Glutenfrei Starke Wirkung bei Vitamin B12-Mangel Ungefähr 26% der Frauen und 8% aller Menschen leiden nachweislich an einem Vitamin B12-Mangel.1 Die Ursachen dafür sind vielfältig: angefangen von unausgewogener Ernährung über Schwangerschaft, Medikamenteneinnahme bis hin zu natürlichen Alterungsprozessen. Die gesundheitlichen Folgen wiegen schwer, denn Vitamin B12 ist für viele Stoff- wechselprozesse im Körper unentbehrlich. Die Symptome eines Vitamin B12 Mangels können in unterschiedlicher Art und Weise auftreten. Sie reichen von Müdigkeit und einer verminderten körperlichen Leistung bis hin zu Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, Stimmungsschwankungen oder Nervosität.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Hausapotheke klein 1 St Set
Topseller
20,36 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Set enthalten sind: IBU-ratiopharm® 400 mg akut 10 Schmerztabletten Voltaren® Schmerzgel 60 g Iberogast® 20 ml Bepanthen® Wund- und Heilsalbe 20 g Hansaplast Erste Hilfe Pflaster Mix 20 Stips IBU-ratiopharm® 400 mg akut Schmerztabletten Bei leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopf-, Zahn-, Regelschmerzen und Fieber. Ibu-ratiopharm 400 mg akut: Schnelle Hilfe gegen Schmerzen Die Ibu-ratiopharm 400 mg akut-Tabletten wirken bei akuten Schmerzen und gegen Fieber . Jeder kennt es und jeder wird zweifellos im Laufe seines Lebens mehrmals daran leiden: Ein Pochen im Kopf, ein Schlappheitsgefühl und Gliederschmerzen. Schmerzen und Fieber sind häufige Leiden, die in jedem Alter auftreten können. Kopfschmerzen und Erkältungsschmerzen können jeden aus der Bahn werfen und den Alltag mitunter negativ beeinflussen. Auch Fieber ist eine nicht selten auftretende Begleiterscheinung von Erkältungen oder anderen Erkrankungen. Schmerzstillende Medikamente wie die Ibu-ratiopharm 400 mg akut Tabletten können akute Beschwerden lindern und so den Alltag erleichtern. Auch bei plötzlich auftretenden Kopfschmerzen auf Reisen oder im Büro eignen sich die Tabletten aufgrund ihrer guten Verträglichkeit. Ibuprofen gehört zu den meist verwendeten rezeptfrei erhältlichen Schmerzmitteln . Das liegt vor allem an der guten Verträglichkeit, die das Medikament auszeichnet. Der Wirkstoff zählt außerdem zu den sogenannten „sauren“ Schmerzmitteln. Dank dieser Eigenschaft wirkt Ibuprofen nicht nur schmerz- und fiebersenkend, sondern zudem auch entzündungshemmend . Aus diesem Grund wird der Wirkstoff Ibuprofen auch häufig zur symptomatischen Behandlung rheumatischer Beschwerden und entzündungsbedingter Schmerzen angewandt, um einerseits die akuten Schmerzen zu lindern und andererseits die Entzündung als Ursache für die Schmerzen zu hemmen. Wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd Der Wirkstoff Ibuprofen bewirkt, dass die Bildung der sogenannten Prostaglandine, die sich entzündungsfördernd, schmerzauslösend und fiebersteigernd auf den Körper auswirken, vermindert wird. Eingesetzt wird der Wirkstoff vorwiegend zur Linderung von Schmerz- und Entzündungssymptomen und rheumatischen Beschwerden. Auch im Rahmen von sportbedingten Verletzungen können die Ibu-ratiopharm 400 mg akut-Tabletten helfen, die damit einhergehenden Schmerzen zu mindern und verletzte Muskeln und Gelenke zu beruhigen. Die Ibu-ratiopharm 400 mg akut-Tabletten helfen überdies auch, Zahn- oder Regelschmerzen wieder in den Griff zu bekommen, und zeichnen sich durch eine im Allgemeinen gute Verträglichkeit aus. IBU-ratiopharm® 400 mg wird angewendet bei leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen Fieber Hinweise IBU-ratiopharm® 400 mg akut ist ein entzündungshemmendes, fiebersenkendes und schmerzstillendes Arzneimittel (nicht-steroidales Antiphlogistikum/ Analgetikum). Gegenanzeigen IBU-ratiopharm® 400 mg darf nicht eingenommen werden wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Ibuprofen oder einen der sonstigen Bestandteile von IBU-ratiopharm® 400 mg sind wenn Sie in der Vergangenheit mit Asthmaanfällen, Nasenschleimhautschwellungen oder Hautreaktionen nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern reagiert haben bei ungeklärten Blutbildungsstörungen bei bestehenden oder in der Vergangenheit wiederholt aufgetretenen Magen/Zwölffingerdarm-Geschwüren (peptischen Ulcera) oder Blutungen (mindestens 2 unterschiedliche Episoden nachgewiesener Geschwüre oder Blutungen) bei Magen-Darm-Blutung oder -Durchbruch (Perforation) in der Vorgeschichte im Zusammenhang mit einer vorherigen Therapie mit nicht-steroidalen Antirheumatika/Antiphlogistika (NSAR) bei Hirnblutungen (zerebrovaskulären Blutungen) oder anderen aktiven Blutungen bei schweren Leber- oder Nierenfunktionsstörungen bei schwerer Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) im letzten Drittel der Schwangerschaft bei Kindern unter 12 Jahren, da diese Dosisstärke aufgrund des höheren Wirkstoffgehaltes nicht geeignet ist Allergiehinweise IBU-LYSIN-ratiopharm® darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen oder einen der sonstigen Bestandteile Vorverkleisterte Maisstärke, Hypromellose, Croscarmellose-Natrium, Stearinsäure, Hochdisperses Siliciumdioxid, Macrogol 8000, Titandioxid sind. Inhaltsstoffe Der Wirkstoff ist Ibuprofen. Jede Filmtablette enthält 400 mg Ibuprofen. Die sonstigen Bestandteile sind: Vorverkleisterte Maisstärke, Hypromellose, Croscarmellose-Natrium, Stearinsäure, Hochdisperses Siliciumdioxid, Macrogol 8000, Titandioxid. Voltaren® Schmerzgel Indikation/Anwendung Schmerzstillendes Arzneimittel (nichtsteroidales Antiphlogistikum/Analgetikum). Zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen in Folge stumpfer Traumen, z. B. Sport- und Unfallverletzungen; der gelenknahen Weichteile (z. B. Schleimbeutel, Sehnen, Sehnenscheiden, Bänder, Muskelansätze und Gelenkkapseln) bei Arthrose der Knie- und Fingergelenke; bei Epicondylitis (Entzündung der Sehnenansätze im Bereich des Ellenbogens, auch Tennisellenbogen bzw. Golferellenbogen genannt); bei akuten Muskelschmerzen z. B. im Rückenbereich. Anwendungsgebiet bei Jugendlichen über 14 Jahren Zur Kurzzeitbehandlung. Zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen infolge eines stumpfen Traumas. Dosierung Wenden Sie das Präparat immer genau wie in beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist das Gel 3- bis 4-mal täglich anzuwenden. Je nach Größe der zu behandelnden schmerzhaften Stelle ist eine kirsch- bis walnussgroße Menge, entsprechend 1 - 4 g Gel (11,6 - 46,4 mg Diclofenac, Diethylaminsalz), erforderlich. Die maximale Tagesdosis beträgt 16 g Gel (entsprechend 185,6 mg Diclofenac, Diethylaminsalz). Ältere Patienten Es ist keine spezielle Dosisanpassung erforderlich. Jedoch sollten ältere Menschen bei der Anwendung auf Nebenwirkungen besonders achten und ggf. mit Ihrem Arzt oder Apotheker Rücksprache halten. Eingeschränkte Nieren- oder Leberfunktion Es ist keine Dosisreduktion erforderlich. Kinder und Jugendliche (unter 14 Jahren) Bei Jugendlichen im Alter von 14 Jahren und älter wird dem Patienten/den Eltern geraten, einen Arzt aufzusuchen, falls das Arzneimittel länger als 7 Tage zur Schmerzbehandlung benötigt wird oder die Symptome sich verschlechtern. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von zu stark oder zu schwach ist. Dauer der Anwendung In der Regel ist in Abhängigkeit der zugrunde liegenden Erkrankung eine Anwendungsdauer über 1 - 3 Wochen ausreichend. Für eine darüber hinausgehende Behandlungsdauer liegen keine Untersuchungen vor. Bei Beschwerden, die sich nach 3 - 5 Tagen nicht verbessert haben oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten Da bei der äußerlichen Anwendung des Präparates der Gesamtorganismus weitestgehend geschont wird, ist auch bei großflächiger und länger dauernder Anwendung eine Überdosierung äußerst unwahrscheinlich. Bei deutlicher Überschreitung der empfohlenen Dosierung bei der Anwendung auf der Haut sollte das Gel wieder entfernt und mit Wasser abgewaschen werden. Bei versehentlichem Verschluckenl, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt, der über geeignete Maßnahmen entscheiden wird. Wenn Sie die Anwendung vergessen haben Wurde einmal die Anwendung vergessen, wenden Sie das Gel entweder sofort an oder warten Sie bis zum gewohnten Zeitpunkt entsprechend der vorgegebenen Dosierung. Sollten Sie sich unsicher sein, was zu tun ist, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Art und Weise Das Gel auf die betroffene Körperregion dünn auftragen und leicht einreiben. Anschließend sollten die Hände gewaschen werden, außer, diese die zu behandelnde Stelle sind. Nebenwirkungen Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10 Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000 Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000 Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Infektionen und parasitäre Erkrankungen Sehr selten: pustelartiger Hautausschlag. Erkrankungen des Immunsystems Sehr selten: Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Nesselsucht); Gesichtsschwellung (Angioödem). Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums Sehr selten: Asthma. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts Sehr selten: Magen-Darm-Beschwerden. Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes Häufig: Hautausschlag, Ekzem, Hautrötung (Erythem), Dermatitis (einschließlich Kontaktdermatitis), Juckreiz (Pruritus). Gelegentlich: Schuppenbildung, Austrocknen der Haut, Ödem. Selten: Hautentzündung mit Blasenbildung (Bullöse Dermatitis). Sehr selten: Lichtempfindlichkeit mit Auftreten von Hauterscheinungen nach Lichteinwirkung (Photosensibilisierung). Wenn das Arzneimittel großflächig auf die Haut aufgetragen und über einen längeren Zeitraum angewendet wird, ist das Auftreten von Nebenwirkungen, die ein bestimmtes Organsystem oder auch den gesamten Organismus betreffen nicht auszuschließen. Diese Nebenwirkungen sind vergleichbar mit solchen, die unter Umständen bei Einnahme anderer Diclofenac-haltiger Arzneimittel auftreten können. Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen? Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen feststellen oder vermuten, wenden Sie das Arzneimittel nicht weiter an und informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind. Wechselwirkungen Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Bei bestimmungsgemäßer, äußerlicher Anwendung sind bisher keine Wechselwirkungen bekannt geworden. Gegenanzeigen Darf nicht angewendet werden: wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Diclofenac, einen der sonstigen Bestandteile oder andere gegen andere Arzneimittel zur Behandlung von Schmerzen, Fieber oder Entzündungen, wie Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure (ein Wirkstoff, der u. a. zur Unterdrückung der Blutgerinnung verwendet wird) sind. Symptome einer allergischen Reaktion auf diese Arzneimittel können sich unter anderem durch: pfeifenden Atem oder Kurzatmigkeit (Asthma), Hautausschläge mit Bläschenbildung und Nesselsucht, Schwellung von Gesicht oder Zunge, laufende Nase äußern. auf offenen Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut, sowie auf Ekzemen oder Schleimhäuten; im letzten Schwangerschaftsdrittel; bei Kindern unter 12 Jahren. Wenden Sie das Präparat nicht an, wenn einer der vorgenannten Punkte auf Sie zutrifft. Schwangerschaft und Stillzeit Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Schwangerschaft Im ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel dürfen Sie das Arneimittel nicht anwenden, da ein erhöhtes Risiko von Komplikationen für Mutter und Kind nicht auszuschließen ist. Stillzeit Diclofenac geht in geringen Mengen in die Muttermilch über. Das Arzneimittel sollte während der Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Hierbei sollte das Arzneimittel nicht im Brustbereich oder über einen längeren Zeitraum auf große andere Hautbereiche aufgetragen werden. Patientenhinweise Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Wenn das Präparat großflächig auf die Haut aufgetragen und über einen längeren Zeitraum angewendet wird, ist das Auftreten von Nebenwirkungen, die ein bestimmtes Organsystem oder auch den gesamten Organismus betreffen, nicht auszuschließen. Diese Nebenwirkungen sind vergleichbar mit solchen, die unter Umständen bei Einnahme anderer Diclofenac-haltiger Arzneimittel auftreten können. Sie können einen Verband, jedoch keinen Okklusivverbandes (dicht abschließender Verband) benutzen. Vor Anlegen eines Verbandes sollte das Arzneimittel einige Minuten auf der Haut eintrocknen. Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich bei akuten Zuständen, die mit starker Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, bei andauernden Gelenkbeschwerden oder bei heftigen Rückenschmerzen, die in die Beine ausstrahlen und/oder mit neurologischen Ausfallerscheinungen (z. B. Taubheitsgefühl, Kribbeln) verbunden sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei Beschwerden, die sich nach 3 - 5 Tagen nicht verbessert haben oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Wenn Sie an Asthma, Heuschnupfen oder Nasenschleimhautschwellungen (sog. Nasenpolypen) oder chronischen bronchienverengenden (obstruktiven) Lungenerkrankungen, chronischen Atemwegsinfektionen (besonders gekoppelt mit heuschnupfenartigen Erscheinungen) oder an Überempfindlichkeit gegen andere Schmerz- und Rheumamittel aller Art leiden, sind Sie bei der Anwendung des Arzneimittels durch Asthmaanfälle (sog. Analgetika-Intoleranz/Analgetika-Asthma), örtliche Haut- oder Schleimhautschwellung (sog. Quincke-Ödem) oder Urtikaria eher gefährdet als andere Patienten. In diesem Fall darf Voltaren Schmerzgel nur unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen (Notfallbereitschaft) und direkter ärztlicher Kontrolle angewendet werden. Das gleiche gilt für Patienten, die auch gegen andere Stoffe überempfindlich (allergisch) reagieren, wie z. B. mit Hautreaktionen, Juckreiz oder Nesselfieber. Sollte während der Behandlung ein Hautausschlag auftreten, beenden Sie die Behandlung. Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Iberogast® Indikation/Anwendung Dieses Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Magen-Darm-Erkrankungen. Es wird angewendet zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen. Dosierung Soweit nicht anders verordnet, wird dieses Arzneimittel 3mal täglich vor oder zu den Mahlzeiten in etwas Flüssigkeit wie folgt eingenommen: Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren: 20 Tropfen Kinder von 6 bis 12 Jahren: 15 Tropfen Kinder von 3 bis 5 Jahren: 10 Tropfen Grundsätzlich besteht keine Beschränkung der Anwendungsdauer. Die Dauer der Einnahme richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten? Bisher ergaben sich keine Hinweise auf eine akute Überdosierung. Grundsätzlich ist aber der Alkoholgehalt zu berücksichtigen. Wenn Sie versehentlich einmal 1 bis 2 Einzeldosen mehr als vorgesehen eingenommen haben, d. h. insgesamt 40 bis 60 Tropfen, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Falls Sie deutlich höhere Dosen eingenommen haben

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
OTRIVEN 0,025% Nasentropfen f.Säugl. 10 ml - Ve...
1,78 € *
zzgl. 2,50 € Versand

Für die Befreiung der Nase - auch für die kleinsten unter uns Kleinkinder und Säuglinge haben es anfangs sehr schwer in unserer Welt. Alles ist neu, kalt und ungewohnt. Das Immunsystem arbeitet noch nicht vollständig auf Hochtouren und kann noch nicht richtig Infektionen abweisen, denn unser Immunsystem kennt die Krankheiten noch gar nicht. Eine Erkältung ist die häufigste Erkrankung von Säuglingen und Kleinkindern. Doch auch diese sind sehr unangenehm. Denn ein Schnupfen ist auch für uns großen immer eine Belastung. Otriven® bietet Ihnen die Möglichkeit mit der 0,025 % Lösung von Nasentropfen, den Schnupfen Ihres Kindes zu behandeln. Die geringe Dosierung macht die Anwendung möglich.    So werden Ihre kleinsten wieder fit Jeder hat es einmal erlebt: der Schnupfen. Auch Kleinkinder und Säuglinge bekommen schnell einen Schnupfen, doch etwas sagen oder sich selbst zu behandeln, ist ihnen vergönnt. Auch die kleinsten Nasen unter uns brauchen eine schnelle und langanhaltende Lösung für den Schnupfen. Denn eine Nasennebenhöhlenentzündung gilt es stets zu vermeiden. Viren lösen diese Entzündungen in der Nasenschleimhaut aus. Die Nase wird verstopft und das Atmen fällt schwer. Ein Griff zum Nasenspray löst die Verstopfung. Otriven® 0,025 % Nasentropfen ist dank der geringen Dosierung von Xylometazolin besonders gut für Kleinkinder und Säuglinge geeignet. Das Besondere an Xylometazolin ist die schnelle und langanhaltende Wirkung, damit auch kleinste Nase beruhigt durchatmen kann.   Otriven® 0,025 % Nasentropfen auf einen Blick Befreit die Nase innerhalb von 2 Minuten Langanhaltende Wirkung bis zu 10 Stunden Bei einer verstopften Nase oder Nasennebenhöhlenentzündung Mit Xylometazolin Dosierpipette ermöglicht tropfenweise Anwendung   Anwendung und Dosierung von Otriven® 0,025 % Nasentropfen Bei Säuglingen und Kleinkindern wird nach Bedarf bis zu 3-mal täglich 1 Tropfen Otriven® gegen Schnupfen 0,025% Nasentropfen in jede Nasenöffnung eingebracht. Vor der Anwendung die Nase putzen Den Kopf zurücklegen und 1 Tropfen in jedes Nasenloch geben Dabei einatmen Damit sich die Lösung gut verteilt, danach den Kopf nach rechts und links drehen   Nicht länger als 7 Tage anwenden. Aus hygienischen Gründen sollte ein Fläschchen mit Tropfen immer nur von einer Person benutzt werden.   Pflichttext: Otriven® gegen Schnupfen 0,025% Nasentropfen für Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren. Wirkstoff: Xylomatazolinhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Entzündungszustände der Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum (z.B. Schnupfen; zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Nasennebenhöhlenentzündungen; bei Tubenmittelohrkatarrh). Zur Anwendung bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren. Enthält Benzalkoniumchlorid. Gebrauchsinformation beachten. Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: OTR5-E04. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Bodfeld-Apotheke
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Emasex®-A vitex Tabletten 50 St Tabletten
Top-Produkt
23,28 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein bewährtes homöopathisches Arzneimittel zur Behandlung von sexuellen Störungen beim Mann ist Emasex-A vitex®. Der enthaltene Mönchspfeffer stimuliert das Lustempfinden und wirkt ausgleichend auf den männlichen Hormonspiegel Emasex-A vitex® bei Potenzschwäche für alle Männer Emasex-A vitex® bietet natürliche Hilfe bei Erektionsstörungen und sexueller Unlust. Experten zufolge leidet circa ein Fünftel aller Männer zwischen 30 und 80 Jahren an erektiler Dysfunktion. Dies bedeutet, dass nicht nur vorübergehend, sondern über einen Zeitraum von mindestens einem halben Jahr über 70 Prozent der versuchten Geschlechtsverkehre an Erektionsproblemen scheitert. Die emotionale Frustration, die sich bei manchen Paaren daraufhin einstellt, führt dazu, dass viele zu rezeptpflichtigen Potenzmitteln greifen, die starke Nebenwirkungen aufweisen können und noch dazu unromantisch vor dem Sex eingenommen werden müssen. Emasex-A vitex® ist ein rein natürlich wirksames Arzneimittel, welches nach dem homöopathischen Arzneimittelbild lustfördernd und potenzsteigernd wirkt. Aufgrund seiner guten Verträglichkeit ist es für erwachsene Männer jeden Alters – auch für Diabetiker – geeignet. Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt. Zudem ist seine Wirkung nicht vom Zeitpunkt der Einnahme direkt abhängig: Ein echter Gewinn für die Erotik! Was ist drin in Emasex-A vitex®? Bei Erektionsstörungen und sexueller Unlust wirkt Emasex-A vitex® dank seines pflanzlichen Inhaltsstoffs Vitex agnus castus, in Fachkreisen auch als Mönchspfeffer bekannt. Die violett blühende Pflanze mit den fingerförmigen Blättern hat eine lange Tradition bei der Behandlung sexueller Störungen bei Männern und Frauen. Zusätzlich zum Wirkstoff Mönchspfeffer enthalten Emasex-A vitex® Tabletten Spuren von Lactose und Magnesiumstearat. Wenn Sie an einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden, fragen Sie vor der Einnahme von Emasex-A vitex® einen Arzt um Rat Wie wirkt Emasex-A vitex®? Emasex-A vitex® bekämpft Erektionsstörungen nach dem homöopathischen Arzneimittelbild, indem es den männlichen Hormonspiegel ausgleicht und das Lustempfinden stimuliert. Bevor der Wirkstoff Mönchspfeffer für die Homöopathie entdeckt wurde, fand er Anwendung bei Mönchen, die den Pflanzen-Extrakt zur Dämpfung ihrer Sexualität einsetzten. Wieso Mönchspfeffer in Emasex-A vitex® genau den gegenteiligen Effekt hat, ist schnell erklärt: Gemäß dem homöopathischen Grundsatz „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“ setzt bei ausreichender Verdünnung der Ausgangssubstanz eine Umkehrwirkung ein. Der Mönchspfeffer in Emasex-A vitex® wird also speziell aufbereitet und verdünnt, sodass er die Lust steigert und die Potenz verbessert – im Gegensatz zu dem ursprünglichen Extrakt der Mönche. Durch die homöopathische Verdünnung werden zudem Nebenwirkungen reduziert und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Inwiefern verbessert Emasex-A vitex® die Potenz? Der in Emasex-A vitex® in der homöopathischen Verdünnung D2 eingesetzte Mönchspfeffer kann den männlichen Hormonspiegel ausgleichen und bestimmte Botenstoffe im Gehirn ansprechen. Das natürliche Arzneimittel bekämpft die Ursachen der Erektilen Dysfunktion auf mehrfache Weise. So kann die Einnahme von Emasex-A vitex® dazu führen, dass der Prolaktin-Spiegel gesenkt wird, ein Hormon, das bei Männern mitverantwortlich für die Beschwerden der Erektilen Dysfunktion gemacht wird. Durch die Beeinflussung des Prolaktin-Spiegels kann der Testosteron-Spiegel steigen. Die Folge: Mehr sexuelle Lust und eine erhöhte Sperma-Produktion. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass Mönchspfeffer im Gehirn Rezeptoren anspricht, die für das Glücksempfinden zuständig sind. Da Emasex-A vitex® nicht wie chemisch wirksame Potenzmittel kurzfristig eingesetzt wird, kann es eine langfristige Verbesserung der Erektionsfähigkeit beziehungsweise des allgemeinen Wohlbefindens bewirken. Wie wird Emasex-A vitex® eingenommen? Die Anwendung von Emasex-A vitex® Tabletten ist unkompliziert und hängt nicht mit dem Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs zusammen. Die optimale Tagesdosis beträgt 1-3 Tabletten. Nehmen Sie diese über den Tag verteilt, am besten nach den Mahlzeiten morgens, mittags und abends ohne Flüssigkeit ein. Am besten legen Sie die Tablette auf die Zunge und lassen diese dort langsam zergehen. Wenn Sie die Einnahme von Emasex-A vitex® einmal vergessen haben, nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern holen die Einnahme sobald als möglich nach. Um die angestrebte langfristige, potenzsteigernde Wirkung zu entfalten, sollte Emasex-A vitex® regelmäßig über einen Zeitraum von mindestens einem Monat – nach ärztlicher Rücksprache auch länger – eingenommen werden. Gibt es sonstige Hinweise zur Anwendung? Da Emasex-A vitex® den Hormonhaushalt und bestimmte Botenstoffe beeinflusst, kann es Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten aufweisen. Aufgrund dieser möglichen Wechselwirkungen darf Emasex-A vitex® nicht eingenommen werden: bei Prolaktin sezernierenden Tumoren oder bei Störungen des Prolaktinspiegels (jetzt oder in der Vergangenheit) bei der gleichzeitigen Einnahme von Dopamin-Agonisten, Dopamin-Antagonisten, Östrogenen oder Antiöstrogenen bei Überempfindlichkeit (Allergie) gegen den Wirkstoff Vitex agnus castus oder einem der sonstigen Bestandteile (Magnesiumstearat, Lactose-Monohydrat) bei einem östrogenabhängigen Tumor (jetzt oder in der Vergangenheit) Emasex-A vitex® ist ein wirksames, zugelassenes und rezeptfrei erhältliches Arzneimittel bei Erektionsstörungen aus der Apotheke. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist es nicht geeignet. Gibt es Nebenwirkungen? Das homöopathische Arzneimittel Emasex-A vitex® wird in der Regel gut vertragen. Wie bei allen Medikamenten gibt es jedoch Nebenwirkungen, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Möglich sind Schwindel, Schluckbeschwerden, schwere allergische Reaktionen mit Gesichtsschwellung oder Urtikaria (Nesselsucht). Auch Kopfschmerzen, Atemnot und Hautreaktionen, gastrointestinale Störungen (Übelkeit, Bauchschmerzen) und Akne wurden beobachtet. Zur Häufigkeit liegen keine Angaben vor. Treten diese oder andere Nebenwirkungen auf, sollte die Einnahme von Emasex-A vitex® unterbrochen und ein Arzt aufgesucht werden.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
BAD HEILBRUNNER Gastrimint Magen Tabletten
5,19 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Säurebedingte Magenbeschwerden Völlegefühl und Magendruck Sodbrennen Saures Aufstossen Wirkstoffe 1 Tablette enth.: Magnesium trisilicat-x-Wasser 500 mg Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Vorsicht bei Allergie gegen das Süssungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)! Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 1-2 Kautabletten 3-4 mal täglich Erwachsene morgens, mittags und abends, evtl. auch vor dem Schlafengehen, nach der Mahlzeit Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Kauen Sie das Arzneimittel gut. Oder: Lutschen Sie das Arzneimittel langsam oder lassen Sie es im Mund zergehen. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 1 Woche anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmässig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Überdosierung? Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff bindet und neutralisiert Magensäure. Das in ihm enthaltene Magnesium bildet mit Magensäure schwer lösliche Salze, die über den Stuhlgang ausgeschieden werden. Derart wirkt der Wirkstoff gegen Sodbrennen, Aufstossen und andere säurebedingte Magenbeschwerden. Zudem verringert sich die Gefahr, dass infolge einer Übersäuerung Geschwüre im Magen-Darm-Bereich auftreten. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Tablette enth.: Magnesium trisilicat-x-Wasser 500 mg Inhaltsstoffe 1 Tablette enth.: Sorbitol Maisstärke Cellulose Magnesium stearat Pfefferminz-Aroma Levomenthol Saccharin natrium Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Eingeschränkte Nierenfunktion Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Für diese Altersgruppe liegen keine Angaben vor. Ist das Arzneimittel rezeptfrei, befragen Sie hierzu auf alle Fälle Ihren Arzt oder Apotheker. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Es gibt dazu keine Erkenntnisse. Lassen Sie sich im Zweifelsfalle von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten. Stillzeit: Lassen Sie sich auch hierzu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, da es dazu keine Erkenntnisse gibt. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Weicher Stuhl, bei hohen Dosen Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Magen-Spezial Iberogast + Nux Vomica D6 1 St Set
Beliebt
22,63 € *
ggf. zzgl. Versand

Set enthält: Iberogast® 50 ml DHU Nux vomica D6 10 g Iberogast® bei Magen-Darm-Beschwerden schnelle und effektive Linderung von vielen Verdauungsbeschwerden einzigartige Kombination aus neun Heilpflanzenextrakten , die sich in ihrer Wirkung gegenseitig verstärken ganzheitliche Wirkung , da es an mehreren Stellen im Verdauungstrakt gleichzeitig ansetzt o auch zur Behandlung von Reizmagen und Reizdarm geeignet gute Verträglichkeit und breites Wirkspektrum (durch klinische Studien belegt) Schnell und effektiv gegen Verdauungsbeschwerden: Iberogast® enthält eine einzigartige Kombination aus neun Heilpflanzen, die durch ihre unterschiedlichen Wirkbeiträge an mehreren Stellen im Magen-Darm-Trakt ansetzen (Multi-Target-Prinzip). Somit lindern die Tropfen viele Verdauungsstörungen gleichzeitig – und behandeln auch Reizmagen und Reizdarm. Die gute Verträglichkeit und das Wirkspektrum von Iberogast® konnten klinische Studien und Erhebungen mit über 50.000 Patienten nachweisen. Auf diese langjährige Erfahrung vertrauen weltweit schon 80 Millionen Menschen: Mehr als 90 Prozent der deutschen Verwender würden es bei Verdauungsbeschwerden erneut einsetzen. Alles Wichtige rund um Iberogast® Iberogast® kann schnell und effektiv viele funktionelle Magen-Darm-Beschwerden lindern: Magenschmerzen Bauchkrämpfe Blähungen o Völlegefühl Sodbrennen Übelkeit Solche Symptome machen Ihnen das Leben schwer – und schränken die Lebensqualität stark ein? Iberogast® reduziert diese Beschwerden , indem es die Muskulatur in Magen und Darm entspannt. die Magen-Darm-Bewegungen reguliert. die empfindlichen Nerven im Verdauungstrakt beruhigt. die Schleimhaut im Magen schützt. auftretende Entzündungen lindert. Entzündungen reduziert. die Bildung von Magensäure drosselt. Dadurch werden sowohl die Symptome als auch die Ursachen der Magen-Darm-Beschwerden wirksam gelindert und die Verdauung kann wieder reibungslos ablaufen. Testen Sie Iberogast® – das von Hausärzten meistempfohlene Produkt bei Magen-Darm-Beschwerden und das in dieser Gruppe bekannteste und am häufigsten empfohlene Mittel bei Reizmagen und Reizdarm ! Seine gute Verträglichkeit macht Iberogast® sowohl bei Ärzten als auch bei Anwendern besonders beliebt. Die Einnahme der Tropfen erfolgt ganz einfach dreimal täglich zusammen mit etwas Flüssigkeit – entweder vor oder zu den Mahlzeiten. Zuvor sollten Sie die Flasche gut schütteln. Zur richtigen Dosierung sind folgende Vorgaben zu beachten: Kinder zwischen 3 und 5 Jahren nehmen je 10 Tropfen ein. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren nehmen jeweils 15 Tropfen ein. Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene nehmen jeweils 20 Tropfen ein. Grundsätzlich ist die Dauer der Anwendung von Iberogast® zeitlich nicht beschränkt; halten die Beschwerden allerdings auch nach einer Woche weiterhin an oder werden sie stärker, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um organische Ursachen auszuschließen. Dank des Schraubverschlusses und der robusten Flasche können Sie Iberogast® sicher in der Handtasche unterwegs mitführen. Verfügbar ist Iberogast® rezeptfrei und in drei Packungsgrößen: 20 Milliliter für etwa 20 Anwendungen (ideal zum Mitnehmen) 50 Milliliter für etwa 50 Anwendungen (optimale Größe auf Reisen) 100 Milliliter für etwa 100 Anwendungen (perfekt geeignet für die langfristige Einnahme) Nach Anbruch der Flasche ist das Präparat bis zu acht Wochen lang haltbar. Haben Sie versehentlich ein bis zwei Dosen Iberogast® mehr eingenommen als in der Packungsbeilage empfohlen, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Falls Sie deutlich höhere Dosen eingenommen haben, sollten Sie allerdings Ihren Arzt benachrichtigen. Beim nächsten Mal kann die Einnahme dann wie vom Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben fortgesetzt werden. Der in Iberogast® enthaltene Alkohol muss kein Grund zur Besorgnis sein. Er dient dazu, die Inhaltsstoffe aus den verwendeten Heilpflanzen zu lösen und zu konservieren. Die verwendete Menge ist dabei gering: Die Einzeldosis eines Erwachsenen (20 Tropfen) weist etwa 0,24 Gramm Alkohol auf – dieselbe Menge, die zum Beispiel auch in einem Glas Apfelsaft vorkommen kann. Die natürlichen Wirkstoffe von Iberogast® Iberogast® vereint die Wirkstoffe von neun verschiedenen Heilpflanzen in einer Lösung. Iberis Amara (Bittere Schleifenblume) : aktiviert oder entspannt die Muskulatur in Magen und Darm je nach Bedarf Angelikawurzel : entspannt die Muskeln im Verdauungstrakt Kamillenblüten : können die Magen-Darm-Muskeln anregen und entkrampfen Kümmelfrüchte : lockern die Verdauungsmuskulatur; lindern Blähungen Mariendistelfrüchte : entspannen die Muskulatur in Magen und Darm Melissenblätter : entkrampfen die Muskeln, die an der Verdauung beteiligt sind; reduzieren Blähungen Pfefferminzblätter : entspannen die Muskulatur in Magen und Darm; verringern Blähungen Schöllkraut : fördert die Arbeit der Muskeln in Magen und Darm; lindert Blähungen Süßholzwurzel: trägt zur Entspannung der betroffenen Muskeln bei Alle neun Heilpflanzen haben zudem eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung (Schutz vor Zellschäden). Für weitere Informationen zu Iberogast® und zu möglichen Nebenwirkungen beachten Sie bitte die Packungsbeilage . Wirkstoffe: 100 ml Flüssigkeit enthalten folgende Wirkstoffe: Auszüge aus: Iberis amara ( Bittere Schleifenblume - Frische Ganzpflanze) (1 : 1,5-2,5) 15,0 ml Auszugsmittel: Ethanol 50 % (V/V) Angelikawurzel (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml Kamillenblüten (1 : 2 -4 ) 20,0 ml Kümmelfrüchten (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml Mariendistelfrüchten (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml Melissenblättern (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml Pfefferminzblättern (1 : 2,5-3,5) 5,0 ml Schöllkraut (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml Süßholzwurzel (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml Auszugsmittel für alle Arzneidrogen: Ethanol 30 % (V/V) Iberogast® enthält weniger als 0,1 Broteinheiten pro 20 Tropfen. Pflichtangaben: Iberogast®. Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen. Das Arzneimittel enthält 31,0 Vol.-% Alkohol. Stand: 09/2018. Bayer Vital GmbH, Kaiser-Wilhelm-Allee 70, 51373 Leverkusen, Deutschland. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Wenn Magen und Darm in Aufruhr geraten, sorgt Nux vomica D6 DHU für Linderung und Ausgleich. Die natürliche Heilkraft des bewährten homöopathischen Top-Mittels hilft im Verdauungstrakt bei Beschwerden infolge von Nahrungs- und Genussmitteln, Stress und Ärger sowie schleimhautreizenden Medikamenten bei Sodbrennen, Völlegefühl und Blähungen bei Magen- und Darm-Krämpfen DHU Nux vomica D6 Dabei ist Nux vomica D6 DHU gut verträglich und kann in Absprache mit dem behandelnden Arzt auch mit anderen Medikamenten kombiniert werden. Verzehrempfehlung Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 1–3 x tägl. je 5 Globuli Bei akuten Beschwerden sollten Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren halbstündlich bis stündlich 5 Globuli bis zum Eintritt einer Besserung einnehmen (höchstens 6 x täglich). Kinder zw. 6 und 12 Jahren: 2/3 der Erwachsenendosis Kleinkinder bis 6 Jahre: 1/2 der Erwachsenendosis Säuglinge im 1. Jahr: 1/3 der Erwachsenendosis (nach Rücksprache mit dem Arzt). Enthält Sucrose (Saccharose / Zucker). Packungsbeilage beachten! Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Entzündungen und Krampfzustände des Magen-Darm-Kanals, Beschwerden durch Nahrungsmittel, Arzneimittel und Genussmittel. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
OTRIVEN 0,025% Nasentropfen f.Säugl. 10 ml - Ve...
1,45 € *
zzgl. 2,50 € Versand

Für die Befreiung der Nase - auch für die kleinsten unter uns Kleinkinder und Säuglinge haben es anfangs sehr schwer in unserer Welt. Alles ist neu, kalt und ungewohnt. Das Immunsystem arbeitet noch nicht vollständig auf Hochtouren und kann noch nicht richtig Infektionen abweisen, denn unser Immunsystem kennt die Krankheiten noch gar nicht. Eine Erkältung ist die häufigste Erkrankung von Säuglingen und Kleinkindern. Doch auch diese sind sehr unangenehm. Denn ein Schnupfen ist auch für uns großen immer eine Belastung. Otriven® bietet Ihnen die Möglichkeit mit der 0,025 % Lösung von Nasentropfen, den Schnupfen Ihres Kindes zu behandeln. Die geringe Dosierung macht die Anwendung möglich. So werden Ihre kleinsten wieder fit Jeder hat es einmal erlebt: der Schnupfen. Auch Kleinkinder und Säuglinge bekommen schnell einen Schnupfen, doch etwas sagen oder sich selbst zu behandeln, ist ihnen vergönnt. Auch die kleinsten Nasen unter uns brauchen eine schnelle und langanhaltende Lösung für den Schnupfen. Denn eine Nasennebenhöhlenentzündung gilt es stets zu vermeiden. Viren lösen diese Entzündungen in der Nasenschleimhaut aus. Die Nase wird verstopft und das Atmen fällt schwer. Ein Griff zum Nasenspray löst die Verstopfung. Otriven® 0,025 % Nasentropfen ist dank der geringen Dosierung von Xylometazolin besonders gut für Kleinkinder und Säuglinge geeignet. Das Besondere an Xylometazolin ist die schnelle und langanhaltende Wirkung, damit auch kleinste Nase beruhigt durchatmen kann. Otriven® 0,025 % Nasentropfen auf einen Blick Befreit die Nase innerhalb von 2 Minuten Langanhaltende Wirkung bis zu 10 Stunden Bei einer verstopften Nase oder Nasennebenhöhlenentzündung Mit Xylometazolin Dosierpipette ermöglicht tropfenweise Anwendung Anwendung und Dosierung von Otriven® 0,025 % Nasentropfen Bei Säuglingen und Kleinkindern wird nach Bedarf bis zu 3-mal täglich 1 Tropfen Otriven® gegen Schnupfen 0,025% Nasentropfen in jede Nasenöffnung eingebracht. Vor der Anwendung die Nase putzen Den Kopf zurücklegen und 1 Tropfen in jedes Nasenloch geben Dabei einatmen Damit sich die Lösung gut verteilt, danach den Kopf nach rechts und links drehen Nicht länger als 7 Tage anwenden. Aus hygienischen Gründen sollte ein Fläschchen mit Tropfen immer nur von einer Person benutzt werden. Pflichttext: Otriven® gegen Schnupfen 0,025% Nasentropfen für Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren. Wirkstoff: Xylomatazolinhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Entzündungszustände der Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum (z.B. Schnupfen; zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Nasennebenhöhlenentzündungen; bei Tubenmittelohrkatarrh). Zur Anwendung bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren. Enthält Benzalkoniumchlorid. Gebrauchsinformation beachten. Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: OTR5-E04. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shopping24
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Iberogast® 50 ml Flüssigkeit
Topseller
13,96 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Iberogast® bei Magen-Darm-Beschwerden schnelle und effektive Linderung von vielen Verdauungsbeschwerden einzigartige Kombination aus neun Heilpflanzenextrakten , die sich in ihrer Wirkung gegenseitig verstärken ganzheitliche Wirkung , da es an mehreren Stellen im Verdauungstrakt gleichzeitig ansetzt auch zur Behandlung von Reizmagen und Reizdarm geeignet gute Verträglichkeit und breites Wirkspektrum ( durch klinische Studien belegt) Schnell und effektiv gegen Verdauungsbeschwerden: Iberogast® enthält eine einzigartige Kombination aus neun Heilpflanzen, die durch ihre unterschiedlichen Wirkbeiträge an mehreren Stellen im Magen-Darm-Trakt ansetzen (Multi-Target-Prinzip). Somit lindern die Tropfen viele Verdauungsstörungen gleichzeitig – und behandeln auch Reizmagen und Reizdarm. Die gute Verträglichkeit und das Wirkspektrum von Iberogast® konnten klinische Studien und Erhebungen mit über 50.000 Patienten nachweisen. Auf diese langjährige Erfahrung vertrauen weltweit schon 80 Millionen Menschen: Mehr als 90 Prozent der deutschen Verwender würden es bei Verdauungsbeschwerden erneut einsetzen. Alles Wichtige rund um Iberogast® Iberogast® kann schnell und effektiv viele funktionelle Magen-Darm-Beschwerden lindern: Magenschmerzen Bauchkrämpfe Blähungen Völlegefühl Sodbrennen Übelkeit Solche Symptome machen Ihnen das Leben schwer – und schränken die Lebensqualität stark ein? Iberogast® reduziert diese Beschwerden , indem es die Muskulatur in Magen und Darm entspannt. die Magen-Darm-Bewegungen reguliert. die empfindlichen Nerven im Verdauungstrakt beruhigt . die Schleimhaut im Magen schützt . auftretende Entzündungen lindert . Entzündungen reduziert . die Bildung von Magensäure drosselt . Dadurch werden sowohl die Symptome als auch die Ursachen der Magen-Darm-Beschwerden wirksam gelindert und die Verdauung kann wieder reibungslos ablaufen. Testen Sie Iberogast® – das von Hausärzten meistempfohlene Produkt bei Magen-Darm-Beschwerden und das in dieser Gruppe bekannteste und am häufigsten empfohlene Mittel bei Reizmagen und Reizdarm ! Seine gute Verträglichkeit macht Iberogast® sowohl bei Ärzten als auch bei Anwendern besonders beliebt. Die Einnahme der Tropfen erfolgt ganz einfach dreimal täglich zusammen mit etwas Flüssigkeit – entweder vor oder zu den Mahlzeiten. Zuvor sollten Sie die Flasche gut schütteln. Zur richtigen Dosierung sind folgende Vorgaben zu beachten: Kinder zwischen 3 und 5 Jahren nehmen je 10 Tropfen ein. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren nehmen jeweils 15 Tropfen ein. Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene nehmen jeweils 20 Tropfen ein. Grundsätzlich ist die Dauer der Anwendung von Iberogast® zeitlich nicht beschränkt; halten die Beschwerden allerdings auch nach einer Woche weiterhin an oder werden sie stärker, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um organische Ursachen auszuschließen. Dank des Schraubverschlusses und der robusten Flasche können Sie Iberogast® sicher in der Handtasche unterwegs mitführen. Verfügbar ist Iberogast® rezeptfrei und in drei Packungsgrößen : 20 Milliliter für etwa 20 Anwendungen (ideal zum Mitnehmen) 50 Milliliter für etwa 50 Anwendungen (optimale Größe auf Reisen) 100 Milliliter für etwa 100 Anwendungen (perfekt geeignet für die langfristige Einnahme) Nach Anbruch der Flasche ist das Präparat bis zu acht Wochen lang haltbar. Haben Sie versehentlich ein bis zwei Dosen Iberogast® mehr eingenommen als in der Packungsbeilage empfohlen, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Falls Sie deutlich höhere Dosen eingenommen haben, sollten Sie allerdings Ihren Arzt benachrichtigen. Beim nächsten Mal kann die Einnahme dann wie vom Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben fortgesetzt werden. Der in Iberogast® enthaltene Alkohol muss kein Grund zur Besorgnis sein. Er dient dazu, die Inhaltsstoffe aus den verwendeten Heilpflanzen zu lösen und zu konservieren. Die verwendete Menge ist dabei gering: Die Einzeldosis eines Erwachsenen (20 Tropfen) weist etwa 0,24 Gramm Alkohol auf – dieselbe Menge, die zum Beispiel auch in einem Glas Apfelsaft vorkommen kann. Die natürlichen Wirkstoffe von Iberogast® Iberogast® vereint die Wirkstoffe von neun verschiedenen Heilpflanzen in einer Lösung. Iberis Amara (Bittere Schleifenblume) : aktiviert oder entspannt die Muskulatur in Magen und Darm je nach Bedarf Angelikawurzel : entspannt die Muskeln im Verdauungstrakt Kamillenblüten : können die Magen-Darm-Muskeln anregen und entkrampfen Kümmelfrüchte : lockern die Verdauungsmuskulatur; lindern Blähungen Mariendistelfrüchte : entspannen die Muskulatur in Magen und Darm Melissenblätter : entkrampfen die Muskeln, die an der Verdauung beteiligt sind; reduzieren Blähungen Pfefferminzblätter : entspannen die Muskulatur in Magen und Darm; verringern Blähungen Schöllkraut : fördert die Arbeit der Muskeln in Magen und Darm; lindert Blähungen Süßholzwurzel : trägt zur Entspannung der betroffenen Muskeln bei Alle neun Heilpflanzen haben zudem eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung (Schutz vor Zellschäden). Für weitere Informationen zu Iberogast® und zu möglichen Nebenwirkungen beachten Sie bitte die Packungsbeilage . Pflichtangaben: Iberogast®. Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen. Das Arzneimittel enthält 31,0 Vol.-% Alkohol. Stand: 09/2018. Bayer Vital GmbH, Kaiser-Wilhelm-Allee 70, 51373 Leverkusen, Deutschland. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Lamisil® Spray
15,12 € *
ggf. zzgl. Versand

Lamisil® Spray zur Behandlung von Fußpilz Lamisil® Spray ist ein effektives Medikament zur Bekämpfung von Fußpilz, das in der Anwendung besonders praktisch ist. Fußpilz zwischen den Zehen kann nur mit einem Anti-Pilz-Medikament effektiv bekämpft werden. Für Sportler oder Menschen, die viel unterwegs sind, kann es schwer sein, die Therapie einzuhalten. Schließlich sind Fußpilz-Cremes meist für den Transport schlecht geeignet: Denn die Tuben der Fußpilz-Cremes können leicht zerdrückt werden oder auslaufen. Lamisil® Spray ist praktisch für unterwegs: Es kann nicht eingedrückt werden und ermöglicht bei Fußpilz ein bequemes Auftragen – ohne dass bei der Anwendung die betroffenen Stellen berührt werden müssen. So bleiben die Hände sauber. Einreiben und anschließende Desinfektion der Hände sind nicht nötig. Auch für ältere Menschen oder Menschen mit Bewegungseinschränkungen, die ihre Füße nicht so gut erreichen können, ist die Anwendung von Lamisil® Spray besonders einfach zu handhaben. Durch das Sprühen ist ein bequemes Auftragen möglich. Ein zusätzliches Einreiben ist nicht nötig. Anwendung: Die Anwendung von Lamisil® Spray gegen Fußpilz ist besonders einfach: Nur eine Woche lang einmal täglich aufsprühen, wenn es zwischen den Zehen juckt. Waschen Sie vor der Anwendung von Lamisil® Spray Ihre Füße mit warmem Wasser und einer milden Seife und trocknen Sie diese anschließend gründlich ab. Besprühen Sie die mit Fußpilz betroffenen Stellen am Fuß und zwischen den Zehen sowie die angrenzenden Bereiche mit Lamisil® Spray, sodass die befallenen Stellen gut benetzt sind. Lamisil® Spray zieht schnell ein und Sie können sofort nach der Anwendung wieder saubere Baumwollsocken und Schuhe anziehen. Wirkung: Die Wirkweise von Lamisil® Spray bei Fußpilz ermöglicht eine einfache und schnelle Anwendung auf den infizierten Stellen des Fußes, ohne dass Sie diese berühren müssen. Einfach aufsprühen und der pilztötende Wirkstoff Terbinafin in Lamisil® Spray vernichtet den Fußpilz. Lamisil® Spray 1 % Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung (Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid). Pilzinfektionen der Haut, verursacht durch Dermatophyten: Pilzinfektion der Füße (Tinea pedis interdigitalis), Pilzinfektion im Leistenbereich (Tinea cruris), Pilzinfektion des Körpers (Ringelflechte = Tinea corporis). Kleienpilzflechte der Haut (Pityriasis versicolor). Enthält Propylenglycol und Alkohol. Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: Lam4-E03 Novartis Consumer Health GmbH, 81366 München

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Lamisil® Spray
7,96 € *
ggf. zzgl. Versand

Lamisil® Spray zur Behandlung von Fußpilz Lamisil® Spray ist ein effektives Medikament zur Bekämpfung von Fußpilz, das in der Anwendung besonders praktisch ist. Fußpilz zwischen den Zehen kann nur mit einem Anti-Pilz-Medikament effektiv bekämpft werden. Für Sportler oder Menschen, die viel unterwegs sind, kann es schwer sein, die Therapie einzuhalten. Schließlich sind Fußpilz-Cremes meist für den Transport schlecht geeignet: Denn die Tuben der Fußpilz-Cremes können leicht zerdrückt werden oder auslaufen. Lamisil® Spray ist praktisch für unterwegs: Es kann nicht eingedrückt werden und ermöglicht bei Fußpilz ein bequemes Auftragen – ohne dass bei der Anwendung die betroffenen Stellen berührt werden müssen. So bleiben die Hände sauber. Einreiben und anschließende Desinfektion der Hände sind nicht nötig. Auch für ältere Menschen oder Menschen mit Bewegungseinschränkungen, die ihre Füße nicht so gut erreichen können, ist die Anwendung von Lamisil® Spray besonders einfach zu handhaben. Durch das Sprühen ist ein bequemes Auftragen möglich. Ein zusätzliches Einreiben ist nicht nötig. Anwendung: Die Anwendung von Lamisil® Spray gegen Fußpilz ist besonders einfach: Nur eine Woche lang einmal täglich aufsprühen, wenn es zwischen den Zehen juckt. Waschen Sie vor der Anwendung von Lamisil® Spray Ihre Füße mit warmem Wasser und einer milden Seife und trocknen Sie diese anschließend gründlich ab. Besprühen Sie die mit Fußpilz betroffenen Stellen am Fuß und zwischen den Zehen sowie die angrenzenden Bereiche mit Lamisil® Spray, sodass die befallenen Stellen gut benetzt sind. Lamisil® Spray zieht schnell ein und Sie können sofort nach der Anwendung wieder saubere Baumwollsocken und Schuhe anziehen. Wirkung: Die Wirkweise von Lamisil® Spray bei Fußpilz ermöglicht eine einfache und schnelle Anwendung auf den infizierten Stellen des Fußes, ohne dass Sie diese berühren müssen. Einfach aufsprühen und der pilztötende Wirkstoff Terbinafin in Lamisil® Spray vernichtet den Fußpilz. Lamisil® Spray 1 % Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung (Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid). Pilzinfektionen der Haut, verursacht durch Dermatophyten: Pilzinfektion der Füße (Tinea pedis interdigitalis), Pilzinfektion im Leistenbereich (Tinea cruris), Pilzinfektion des Körpers (Ringelflechte = Tinea corporis). Kleienpilzflechte der Haut (Pityriasis versicolor). Enthält Propylenglycol und Alkohol. Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: Lam4-E03 Novartis Consumer Health GmbH, 81366 München

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
OTRIVEN 0,025% Nasentropfen f.Säugl. 10 ml - Ve...
1,45 € *
zzgl. 2,50 € Versand

Für die Befreiung der Nase - auch für die kleinsten unter uns Kleinkinder und Säuglinge haben es anfangs sehr schwer in unserer Welt. Alles ist neu, kalt und ungewohnt. Das Immunsystem arbeitet noch nicht vollständig auf Hochtouren und kann noch nicht richtig Infektionen abweisen, denn unser Immunsystem kennt die Krankheiten noch gar nicht. Eine Erkältung ist die häufigste Erkrankung von Säuglingen und Kleinkindern. Doch auch diese sind sehr unangenehm. Denn ein Schnupfen ist auch für uns großen immer eine Belastung. Otriven® bietet Ihnen die Möglichkeit mit der 0,025 % Lösung von Nasentropfen, den Schnupfen Ihres Kindes zu behandeln. Die geringe Dosierung macht die Anwendung möglich. So werden Ihre kleinsten wieder fit Jeder hat es einmal erlebt: der Schnupfen. Auch Kleinkinder und Säuglinge bekommen schnell einen Schnupfen, doch etwas sagen oder sich selbst zu behandeln, ist ihnen vergönnt. Auch die kleinsten Nasen unter uns brauchen eine schnelle und langanhaltende Lösung für den Schnupfen. Denn eine Nasennebenhöhlenentzündung gilt es stets zu vermeiden. Viren lösen diese Entzündungen in der Nasenschleimhaut aus. Die Nase wird verstopft und das Atmen fällt schwer. Ein Griff zum Nasenspray löst die Verstopfung. Otriven® 0,025 % Nasentropfen ist dank der geringen Dosierung von Xylometazolin besonders gut für Kleinkinder und Säuglinge geeignet. Das Besondere an Xylometazolin ist die schnelle und langanhaltende Wirkung, damit auch kleinste Nase beruhigt durchatmen kann. Otriven® 0,025 % Nasentropfen auf einen Blick Befreit die Nase innerhalb von 2 Minuten Langanhaltende Wirkung bis zu 10 Stunden Bei einer verstopften Nase oder Nasennebenhöhlenentzündung Mit Xylometazolin Dosierpipette ermöglicht tropfenweise Anwendung Anwendung und Dosierung von Otriven® 0,025 % Nasentropfen Bei Säuglingen und Kleinkindern wird nach Bedarf bis zu 3-mal täglich 1 Tropfen Otriven® gegen Schnupfen 0,025% Nasentropfen in jede Nasenöffnung eingebracht. Vor der Anwendung die Nase putzen Den Kopf zurücklegen und 1 Tropfen in jedes Nasenloch geben Dabei einatmen Damit sich die Lösung gut verteilt, danach den Kopf nach rechts und links drehen Nicht länger als 7 Tage anwenden. Aus hygienischen Gründen sollte ein Fläschchen mit Tropfen immer nur von einer Person benutzt werden. Pflichttext: Otriven® gegen Schnupfen 0,025% Nasentropfen für Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren. Wirkstoff: Xylomatazolinhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Entzündungszustände der Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum (z.B. Schnupfen; zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Nasennebenhöhlenentzündungen; bei Tubenmittelohrkatarrh). Zur Anwendung bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren. Enthält Benzalkoniumchlorid. Gebrauchsinformation beachten. Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: OTR5-E04. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: discount24
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot